Gott will mit allen sein, die schwere Lasten zu tragen haben, um sie aufzurichten und ihnen Kraft zu geben. „Kommt alle zu mir, die ihr euch plagt und schwere Lasten zu tragen habt. Ich werde euch Ruhe verschaffen“, so hat Jesus den Menschen seiner Zeit gesagt (vgl. Mt 11,28). Die Sorge um die Kranken ist daher schon immer ein wichtiger Dienst der Kirche.

„Kommt alle zu mir, die ihr euch plagt und schwere Lasten zu tragen habt. Ich werde euch Ruhe verschaffen“

Die Zuwendung Christi

In deinem Brot
steckt Nahrung für die Hungernden
und Zuspruch für die Kranken,
steckt Zuversicht für die Hoffnungslosen
und Trost für die Trauernden.

x

In deinem Brot
steckt Stärkung für die Schwachen
und Liebe für die Einsamen,
steckt Wärme für die Verlassenen
und Zukunft für die Resignierten.

x

In deinem Brot
steckt Heilung für die Geschundenen
und Güte für die Gefallenen,
steckt Gnade für die Erbarmungslosen
und Hoffnung für die Sterbenden.

x

In deinem Brot – steckt Leben.

Frank Greubel aus: In dieser Zeit. Gebete, Texte und Meditationen zu Festen und Lebenswenden von Frank Greubel, Katholische Landvolkbewegung Würzburg.

Kranke, die die sonntägliche Messe nicht mitfeiern können, sollen nicht aus der eucharistischen Gemeinschaft ausgeschlossen sein. Die Zuwendung Jesu Christi und seine stärkende und Leben spendende Gegenwart im „Brot des Lebens“ sollen gerade sie besonders erfahren. Die Möglichkeit zur Krankenkommunion ist ein Dienst der Kirche für Menschen, die aufgrund ihres Alters oder aus gesundheitlichen Gründen nicht die Gottesdienste besuchen können. Dazu kommt der Pfarrer, der Gemeindereferent oder Kommunionhelfer in die Wohnung, um dort die Kommunion zu spenden. Durch den Besuch und das gemeinsame Gebet soll den Kranken gezeigt werden, dass sie von der Gemeinschaft getragen werden. Der Kranke kann so erfahren, dass er mit seiner Krankheit, mit seinem Leid, mit seinem Schicksal nicht alleine ist. Es ist schön, wenn Angehörige und Mitbewohner an der Feier teilnehmen und evtl. auch die heilige Kommunion empfangen.

KK-10011

Wenn Sie selbst oder einer Ihrer Angehörigen krank sind und die Kommunion empfangen wollen, dürfen Sie sich gerne an unsere Pfarrbüros wenden. Am Herz-Jesu-Freitag, dem ersten Freitag im Monat, werden Pfarrer Nagel, Pfarrer Florian und Gemeindereferent Langkau gerne zu Ihnen kommen und Ihnen die Kommunion bringen.

Es wäre schön, wenn sich in unserer Kirchengemeinde Menschen finden würden, die bereit sind, unseren Kranken regelmäßig (etwa sonntags nach der Eucharistiefeier) die Kommunion zu bringen. Wenn Sie sich vorstellen können, diesen wichtigen Dienst zu übernehmen, können Sie gerne mit dem Pfarrbüro Kontakt aufnehmen.

Seelsorge