05. April 2020 2020 Pfarrgemeinderatswahl wählen, entscheiden, gestalten
und wählen Sie Ihren Wunschkandidat/in 2020 Machen Sie mit! Alle Informationen hier klicken! 2020 Sind Sie dabei?
Sonderseite zur
Pfarrgemeinderatswahl
2020

Pfarrgemeinderatswahl 2020

Das Wahlergebnis

Wahlberechtigte Gemeindemitglieder: 3488

Anzahl abgegebener Stimmzettel: 416 davon 307 Online und 109 Briefwahl

      Gültige Stimmzettel: 407

      Wahlbeteiligung: 11,93%

Bei der Wahl des Pfarrgemeinderates in der Katholischen Kirchengemeinde  Konstanzer Bodanrückgemeinden am 5. April 2020 wurden gewählt:

St. Peter und Paul

Litzelstetten – Mainau

Stimmbezirk 1

K6

Anna-Lena Riehle, Studentin, 21 Jahre

Gewählt mit 288 Stimmen

In Litzelstetten geboren und aufgewachsen bin ich seit meiner Kommunion aktives Mitglied der Kirche. Ob als Mini, Lagerteilnehmerin, Leiterin der KJL oder Leitung des Zeltlagers – die Kirche war schon immer ein Zuhause für mich. Umso mehr ist es mir ein Bedürfnis, dieses auch für andere zu schaffen, die Jugend mit einzubeziehen und dadurch eine aktive und lebendige Gemeinschaft zu fördern. Nicht nur im Hinblick auf das Projekt Kirchenentwicklung 2030 möchte ich Kindern und Jugendlichen Wort und Ohr verschaffen. Ich möchte helfen die Kirche für die jungen Menschen noch attraktiver zu gestalten.

K5

Regina Münch, Diplom-Sozialpädagogin, 49 Jahre, 1 Kind

Gewählt mit 273 Stimmen

In unsere Kirchengemeinde bringe ich mich ein, weil mir unsere Gemeinschaft mit Gott und untereinander sehr viel bedeutet. Menschen zu ermutigen sich wieder mit Gott zu verbinden ist meine Motivation, mich in der Vorbereitung der Erstkommunionfamilien und der Firmvorbereitung zu engagieren. Eine Herausforderung für den künftigen Pfarrgemeinderat sehe ich, gemeinsam Schritte vorwärts zu gehen, dass unsere Gemeinden vor Ort lebendig und einladend bleiben bzw. werden für möglichst viele Menschen. In denen Freiräume ermöglicht werden für Beteiligung, Gestaltung und Veränderungen.

K3

Nicole Martin, Technische Zeichnerin, 45 Jahre, 2 Kinder

Gewählt mit 231 Stimmen

Seit 18 Jahren wohne ich mit meiner Familie in Litzelstetten und fühle mich sehr wohl und verwurzelt. Ich habe bereits die Kleine-Gemeinde mitgestaltet, was mir viel Freude bereitet hat. Mit meiner Kandidatur möchte ich einen Teil zum Gemeindeleben beitragen. Besonders am Herzen liegt mir das Miteinander der Generationen.

K4

Brigitte Rapp, Dipl. Betriebswirtin (FH), 44 Jahre, 2 Kinder

Gewählt mit 202 Stimmen

Seit meiner Jugend engagiere ich mich aktiv in der Kirche – ich war in der Katholischen Landjugendbewegung und im Pfarrgemeinderat tätig – daher ist es für mich selbstredend, mich mit all meiner Kraft einzubringen und anstehende Projekte aktiv mitzugestalten. Hierbei für ein harmonisches Miteinander zu sorgen, um so das bestmögliche Ergebnis zu erarbeiten und damit alle Generationen zu einer lebendigen Gemeinde zu verbinden, ist mir eine Herzensangelegenheit. Kirchenmusik ist meine Leidenschaft, in meiner Freizeit singe ich beim Sinfonischen Chor Konstanz und engagiere mich beim Verein „Petershauser Orgelkultur“.

St. Verena

Dettingen – Wallhausen

Stimmbezirk 2

K23

Anna Schmidt, Lehrerin, 30 Jahre, 1 Kind

Gewählt mit 333 Stimmen

Wie sieht´s aus? Als die Anfrage für die Kandidatur für den PGR kam, dachte ich sofort an meine ersten bleibenden Erinnerungen an die kirchliche Gemeinschaft: Kirche, als Ort der Begegnung und des Austauschs zwischen den Generationen – Förderung gemeinsamer sozialer Projekte – miteinander an einem Strang ziehen. Und natürlich Glaube, auch als feste Grundlage und Richtschnur, um sein Leben zu gestalten. Ich würde mich freuen, wenn ich die Gelegenheit bekomme, meine Verantwortung für die Gemeinde wahrzunehmen und den PGR zu unterstützen.

K24

Dominik Sinner, Berufsschullehrer, 41 Jahre, 3 Kinder

Gewählt mit 319 Stimmen

2014 sind wir nach Dettingen gezogen und hier heimisch geworden. Wir haben drei Kinder im Alter von 7, 5 und 2 Jahren. In meiner früheren Kirchengemeinde Dunningen (Kreis Rottweil) war ich in der Jugendarbeit aktiv. Auch in unserer neuen Heimat Dettingen möchten meine Frau und ich das Geschehen in der Kirchengemeinde mitgestalten. Meine Frau engagiert sich z. B. bei der Vorbereitung von Familiengottesdiensten; ich möchte mich nun im Pfarrgemeinderat für eine Kirchengemeinde einsetzen, die für Jung und Alt da ist, für neue Ideen offen ist, aber ihre Werte nicht aus den Augen verliert.

K22

Simon Kompp, Auszubildender, 22 Jahre

Gewählt mit 310 Stimmen

Seit meiner frühsten Jugend engagiere ich mich ehrenamtlich für die Kapelle St. Leonhard in Wallhausen und bin dort als Mesner tätig. Seit Weihnachten 2012 bin ich auch Mesner in St. Verena Dettingen. Als Schwerpunkt meiner Arbeit im Pfarrgemeinderat sehe ich das harmonische Zusammenwachsen der Kirchengemeinde Konstanzer Bodanrückgemeinden, ohne die Interessen von St. Verena Dettingen – Wallhausen aus dem Auge zu verlieren, an.

K21

Arjana Hasanaj, Verkäuferin, 34 Jahre, 2 Kinder

Gewählt mit 308 Stimmen

Ich bin vor 11 Jahren von Niedersachsen nach Dettingen gezogen. In der Nähe von Hannover habe ich Firmgruppen und Kommuniongruppen auf ihren Wegen begleitet. Ich bin ein sehr kommunikativer Mensch und freue mich, mich in Gemeinschaft mit anderen austauschen zu können.

St. Nikolaus

Dingelsdorf – Oberdorf

Stimmbezirk 3

K42

Matthias Ehret, Dipl.-Sozialpädagoge, 46 Jahre, 3 Kinder

Gewählt mit 287 Stimmen

Seit meiner Jugend ist die Kirche ein wichtiger Teil meines Lebens und so war es für mich selbstverständlich, mich in meiner neuen Heimat auf dem Bodanrück, wo ich seit 2010 mit meiner Familie lebe, in der Kinder- und Jugendarbeit und als Organist und Chorleiter zu engagieren. Seit 2015 bin ich Mitglied im Pfarrgemeinderat und Sprecher des Gemeindeteams St. Nikolaus. In dieser Doppelrolle als Bindeglied zwischen dem Gemeindeteam und dem Pfarrgemeinderat ist es mir wichtig, die Themen vor Ort im Blick zu haben, ohne die Gesamtkirchengemeinde außer Acht zu lassen.

K43

Dr. Kerstin Kern, Rechtsanwältin, 46 Jahre, Verheiratet, 3 Kinder

Gewählt mit 279 Stimmen

Ich bin seit 2010 Mit­glied des Pfarrgemeinderats und verantworte seit 2015 als Stiftungsrätin die Vermögensverwaltung unserer Gemeinde. Daneben engagiere ich mich in Liturgie und Firmvorbereitung. Ich wurde in die erzbischöfliche Arbeitsgruppe „Räte der Zukunft“ berufen, die Empfehlungen für die zukünftige Gestaltung der Rätestruktur in den Großpfarreien ab 2030 erarbeitet. Hieran anknüpfend sehe ich meine zukünftige Aufgabe im Pfarrgemeinderat vor allem darin, die Bodanrückgemeinden in eine Zukunft zu führen, die uns als Gemeinschaft festigt, so dass auch nach 2025 die Kirche im Dorf bleibt!

K45

Petra Tuna, Project Manager (ERP), 43 Jahre, 2 Kinder

Gewählt mit 255 Stimmen

Nach unserer Hochzeit haben mein Mann und ich unseren Lebensmittelpunkt 2007 nach Dingelsdorf verlegt. Unsere Kinder sind hier geboren und haben dafür gesorgt, dass wir ins Dorfleben eingebunden sind. Aktiv im Basar- Team des Kinderhauses und der Grundschule Dingelsdorf, ebenso wie im Deutschen Roten Kreuz Konstanz, möchte ich gerne meine organisatorischen Fähigkeiten aus dem Berufsalltag in die Arbeit des Pfarrgemeinderats einbringen.

K41

Matthias Herkert, Kaufmann, Jurist, 50 Jahre, 1 Kind

Gewählt mit 254 Stimmen

Seit nunmehr fast 20 Jahren wohne und lebe ich in Dingelsdorf. Neben meiner beruflichen Tätigkeit engagiere ich mich im Elternbeirat der Grundschule Dingelsdorf und im Vorstand des Fördervereins der Grundschule sowie unter anderem in der Vorbereitung der Kindergottesdienste in unserer Gemeinde und verbringe so viel Zeit wie möglich mit meiner Familie.  In der Herausforderung des Pfarrgemeinderates sehe ich eine Chance daran mitzuwirken, dass Kinder und Jugendliche Freude und Halt in unserer Kirche und unserem Glauben finden und dass wir eine bunte und vielfältige Gemeinschaft bleiben.

Ganz herzlich gratulieren wir den neu gewählten Mitgliedern des Pfarrgemeinderates und wünschen ihnen für die nächsten 5 Jahre viel Freude, Motivation und gute Entscheidungen. Wir danken auch allen Wählerinnen und Wählern für ihre Beteiligung und allen, die sich für die Vorbereitung und die Durchführung der Wahl engagiert haben. Die Corona-Krise erzwang viele Veränderungen und forderte viel Flexibilität und Verständnis ein – vielen Dank!
x

Der Wahlvorstand