„Miteinander jeweils ein Wort aus der Heiligen Schrift in Gespräch und Erfahrungsaustausch zu vertiefen, um vom Evangelium her das eigene Leben zu gestalten, ist das Ziel des Wort-des-Lebens-Kreises.“

Diese Praxis hat sich in der Fokolar-Bewegung entwickelt. Der Kreis ist für alle Interessierten offen, er gewinnt durch die vielfältigen Gedanken und Erfahrungen, die die Teilnehmer*innen mitbringen. Jede*r ist willkommen. Die Treffen finden jeweils am Monatsanfang (1. oder 2. Mittwoch um 20.15 Uhr) im katholischen Gemeindehaus im Kornblumenweg in Litzelstetten statt. Die Termine werden vorher im Pfarrblatt angekündigt. Christa Dieterich erteilt gerne nähere Auskünfte. Rufen Sie einfach im Pfarrbüro an.

Die Fokolar-Bewegung gehört zu den neuen geistlichen Aufbrüchen, die in den letzten 60 Jahren aus den christlichen Kirchen hervorgegangen sind. Sie ist 1943 in Trient entstanden und mittlerweile in mehr als 180 Ländern der Welt vertreten. Ihr Ziel ist, den Geist der Geschwisterlichkeit verstärkt in Kirche und Gesellschaft und in alle Bereiche des menschlichen Lebens hineinzutragen.

Das Wort des Lebens erreicht etwa 14 Millionen Menschen.

Das Wort “focolare” kommt aus dem Italienischen, heißt so viel wie Herdfeuer und ist der Name, den die Trienter Bevölkerung der ersten Gruppe um die Gründerin Chiara Lubich gab. Weltweit zählt die Fokolar-Bewegung heute rund 120.000 Mitglieder, das Wort des Lebens erreicht schätzungsweise 14 Millionen Menschen.

Lebendige Gemeinde

Text: Christa Dieterich, Titelfoto: Ursel Haaf (Fokolar-Bewegung)