Die derzeitge Situation

Die derzeitige Situation

Von Pfarrer Armin Nagel am 8. September 2020

Die derzeitige Situation, in der wir leben, ist eine Ausnahmesituation. Die Ferienzeit geht zu Ende. Viele von Ihnen werden ihren wohlverdienten Urlaub dieses Jahr zuhause oder zumindest hier in Deutschland verbracht haben, weil die Lage aufgrund der Corona-Pandemie einfach zu unsicher ist. Ich hoffe dennoch, dass Sie in diesen Wochen Zeit für sich selbst und Ihre Lieben finden konnten, dass Sie sich gut erholt haben und wieder neue Kraft schöpfen können für Ihre vielfältigen Aufgaben.

Wir alle sehnen uns nach Gemeinschaft und menschlicher Nähe. Wie schön wäre es, wenn doch alles wieder so wie vor Corona wäre! Als Ihr und Euer Pfarrer möchte ich Euch heute sagen: Ich vermisse Euch. Ich vermisse die festlichen Gottesdienste, bei denen auch junge Familien da sind, sehr. Ich vermisse die vielen Kinder und Jugendlichen, die bei den Gottesdiensten ministrieren. Ich vermisse vieles, was vor Corona einfach allzu selbstverständlich war. Aber die Situation ist nun mal so, wie sie ist, und wir können sie nicht ändern, nur versuchen, das Beste daraus zu machen. 

Die steigende Zahl der Neuinfektionen ist besorgniserregend und mahnt uns, weiterhin vorsichtig zu sein und nicht leichtsinnig zu werden. Viele Veranstaltungen von Vereinen und Gruppierungen sind – so schmerzlich dies ist – auch für die nähere Zukunft abgesagt worden.

Auch in unserer Kirchengemeinde sollten wir alles tun, um eine Ausbreitung des Corona-Virus zu vermeiden. Daher haben wir uns schweren Herzens entschieden, beim Titularfest „Heilig Kreuz“ (Oberdorf) auf den traditionellen Umtrunk nach dem Gottesdienst zu verzichten. Ebenso wird es nach dem Festgottesdienst zum Patrozinium St. Verena (Dettingen) kein Pfarrfest geben. Das schmerzt, und diese Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen. Es ist aber angesichts der momentanen Lage wohl die einzig vernünftige Entscheidung.

Zusammen mit dem Pfarrgemeinderat und anderen Engagierten aus unserer Kirchengemeinde überlege ich derzeit, was es braucht, damit wir trotz der derzeitigen Einschränkungen in den kommenden Monaten einander nicht aus den Augen verlieren und unseren Glauben miteinander leben können. Dazu dient das Treffen am 21.09. um 19:30 Uhr im Gemeindehaus Litzelstetten, zu dem ich Sie gerne einlade.

Ich grüße Sie von Herzen und hoffe, dass wir uns bald persönlich wiedersehen. Bleiben Sie gesund und verlieren Sie nicht den Mut!

Ihr Pfarrer
Armin Nagel

Tags:
,