Minis in der Heimat

Minis in der Heimat

Von Aron, Tom und Kalle am 18. August 2020

Minis in der Heimat – mit Abstand das beste Lager

… unter diesem Motto haben 37 Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 15 Jahren 7 tolle Tage erleben können: vom 1. bis 7. August fand ein abwechslungsreiches Programm von 8 bis 18 Uhr statt, das von 18 Leitern der KJL in gewohnter Lagerstruktur vorbereitet, angeleitet und durchgeführt wurde. Wegen Corona wurde auf das gemeinsame Übernachten in Zelten, das tägliche Lagerfeuer und die Nachtwache verzichtet, aber sonst war es wie auf dem Lager – und das in der Heimat mit Hygieneregeln und Abstand.

Der erste Tag – der Samstag – ist immer besonders spannend: wer ist dabei, wie sind die Leiter, was geht ab? Das wurde in einem Garten auf dem Purren schnell gecheckt und dann wurde auch die Lagerfahne gehisst, auf der „2020 – Litzelstetten“ als 13. Lagerort in Folge, geschrieben worden war: schön, aber hoffentlich einmalig. Nach dem leckeren Essen auf der Gemeindewiese unterhalb des Gemeindehauses, das die bewährten Lagerköchinnen Sybille und Isolde im Kath. Gemeindehaus lecker zubereitet hatten, ging es dann auch zum Strandbad, dem 1. Highlight der Heimat: das Baden im Bodensee.

Heimat war dann auch das Hauptthema im Gottesdienst am ersten Sonntag, der wegen dem vorhergesagten Regen von Mittwoch auf diesen Sonntag vorverlegt worden war. Die Teilnehmer inszenierten eine kleine Geschichte zum Thema Heimat und Pfarrer Florian untermalte es in weiteren Details. Das 2. Highlight: unser Ort Litzelstetten. Am Montag trauten viele ihren Augen nicht: die Gegend um das Kath. Gemeindehaus war zugemüllt: ein ganz und gar ungewohnter Anblick und das 3. Highlight: DIY – Do It Yourself, wir sammeln den Müll ein und machen brauchbare Gegenstände daraus.

Kennen wir unsere Heimat und finden wir auch wieder nach Hause zurück? Alle wurden ausgesetzt, mussten sich orientieren und den Weg nach Hause wiederfinden. Und unser Highlight 4: alle haben den Weg nach Hause gefunden und keiner ging verloren. Und dann kam die große Überraschung: der Gruppenraum hat sich gegen die Leiter verschworen und nur die Teilnehmer konnten den Fluch beenden, indem sie durch das komplett dunkle Labyrinth gingen: für viele eine echte Herausforderung, aber am Ende erfolgreich: der Raum und die Leiter waren wieder frei.

Der Mittwoch war wieder trocken und wir konnten das 5. Highlight ansteuern: der Wildpark in Allensbach, wobei schon die Anfahrt ein Highlight für sich war. Ausgerechnet an diesem Tage war die neue Superrutsche zum ersten Mal zugänglich und so hatten alle viel Spaß.

Kennen wir eigentlich unseren Ort wirklich? Die Dorf-Rallye am Donnerstag sollte das herausfinden und Highlight 6: alle waren erstaunt, wie viel doch bekannt war. Dann noch schnell in den See zum Abkühlen und dann zum täglichen Abschluss beim Kath. Gemeindehaus: mit einem gemeinsamen Vaterunser-Gebet beendeten wir auch diesen Tag.

Man wollte es kaum glauben: der letzte Tag war schon angebrochen und es sollte ein heißer und feuchter Tag werden: zu Fuß ging es zum 7. Highlight: dem Kanufahren nach Wallhausen. Alle wurden in 5 Groß-Kanus gesetzt und mussten das Ziel finden, um Sterne auszulösen: eine Herausforderung und ein riesen Spaß, insbesondere das Zwischendurchbaden in voller Montur mit angelegten Schwimmhilfen: echt entspannend.

Zum Abschluss gab es dann auf dem Purren noch 2 große Lagerfeuer mit Grillen und Singen – ganz wie auf dem Lager, aber mit Abstand: sicher Highlight Nr. 8.
Der erste Freiluft- Gemeindegottesdienst mit Pfarrer Florian, den Teilnehmern, Leitern und vielen Gemeindemitgliedern beendete auch dieses Jahr die Freizeit und gab ein paar Einblicke in das Lagermotto, für uns das Highlight Nr. 9. Am Ende bedankten sich die Eltern bei den Leitern mit Smileys in Form von Sonnenblumen: vielen Dank dafür! Insgesamt eine tolle gemeinsame Zeit – trotz Corona – mit viel Vorfreude auf das Lager im nächsten Jahr, zu dem sich spontan viele schon mal mündlich angemeldet haben.Im Herbst wird es dann wieder ein Nachtreffen mit Ferienfreizeit- Film und -Zeitung geben, wo die Highlights, weitere Einblicke und schöne Momente gezeigt werden.

Die Lagerleitung der KJL,
Aaron, Tom, Kalle