Kundschafter-Reise

Kundschafter-Reise auf die Philippinen: Pfarrer Armin Nagel, Pfarrgemeinderatsvorsitzende Regina Münch und Stefan Weinschenk reisen im Auftrag des Erzbistums auf die Philippinen.

Eine Reisegruppe aus mehreren Teams von verschiedenen Seelsorgeeinheiten des Erzbistums Freiburg und des Bistums Rottenburg-Stuttgart werden vom 16. Oktober bis zum 2. November 2018 auf die Philippinen reisen.

Aus unserer Kirchengemeinde wurden Pfarrer Armin Nagel, Regina Münch (PGR Vorsitzende) sowie Stefan Weinschenk vom Erzbischöflichen Seelsorgeamt und der Diözesanstelle Bodensee-Hohenzollern angefragt und eingeladen, an dieser Lern- und Begegnungsreise auf die Philippinen teilzunehmen.

Kooperationspartner auf den Philippinen ist das Pastoralinstitut „Bukal ng Tipal“ (Quelle des Bundes) in Taytay. Das Pastoralinstitut ist weltweit vernetzt und arbeitet u.a. auch mit Teams aus Deutschland zusammen. Auf dieser Reise wird es darum gehen, die dortige pastorale Konzeption der partizipativen Kirchenentwicklung in Theorie und Praxis kennenzulernen und über Kontextaktualisierung in unseren Bistümern und auf Pfarreiebene gemeinsam nachzudenken. Es geht nicht darum zu kopieren, sondern zu verstehen, welche Visionen und pastoralen Ausrichtungen den dortigen Ortskirchen den Weg gewiesen haben, um eine Kirche der Beteiligung erfahrbar zu machen.

Auch wenn es auf den ersten Blick gar nicht so scheinen mag, gibt es einige Anknüpfungspunkte zwischen der Kirche des Inselstaates im westlichen Pazifischen Ozean und der im Erzbistum Freiburg.

Beide kennen eine durchaus ähnliche volkskirchliche Prägung, beide ringen um die kirchliche Beheimatung auch der jüngeren Generation, und beide kämpfen um Gehör und Einfluss hinsichtlich gesellschaftlicher Herausforderungen im jeweiligen Heimatland. 82% der gut hundert Millionen Philippinos sind katholisch, doch es gibt traditionell wenige Priester und eine noch geringere Anzahl an hauptberuflichen pastoralen Diensten. Daher sind Kirchengemeinden mit 30.000 oder auch 70.000 Katholiken seit jeher auf den Philippinen üblich. Größere pastorale Einheiten gehören auf den Philippinen zur Alltagserfahrung. Gleichzeitig zeigt sich eine große Lebendigkeit von Kirche, die sich durch Partizipation, Dezentralität und lebendiges Glaubensleben vor Ort auszeichnet.

Wir werden in einem Reiseblog über unsere Erlebnisse und Erfahrungen im Pastoralinstitut „Bukal ng Tipan“ , sowie von Besuchen und Gesprächen auf diözesaner/ pfarrlicher/ örtlicher Ebene auf der Insel Negros regelmäßig berichten.

Herzliche Einladung, auf unserer Homepage in unseren Reiseblog zu schauen: https://bodanrueckgemeinden.com/category/philippinen/